Auditorische Stimulation der Haut : Ganzkoerper-KlangWahrnehmung

Als räumliches Hören versteht man zunächst das binaurale Hören: Phasenunterschiede der Klangwellen werden im linken und rechten Ohr parallel verarbeitet und daraus resultiert unsere 3-D Klangwahrnehmung.

Menschliche räumliche Wahrnehmung ist jedoch immer eine Kombination von binauralem Hören und einer Körperwahrnehmung, bei der hauptsächlich die Haut als Rezeptor-Organ dient. Ashley Montagu schrieb 1971: “ Die Haut als das älteste und größte Sinnesorgan ermöglicht dem Organismus erst, seine Umgebung unmittelbar zu erkunden. Die Haut in all ihren verschiedenen Formen ist das Medium, durch welches die äußere Welt wahrgenommen wird.”

Dominante Klangrezeptoren in der menschlichen Haut sind die MEISSNER-Zellen (maximale Empfindlichkeit bei 30 Hz) und die PACINI-Zellen (maximale Empfindlichkeit bei 300 Hz), deren Dichte besonders in der frühen Kindheit sehr groß ist (z.B. 80 MEISSNER-Zellen pro Quadratmillimeter der Haut). Der sehr frühe pränatale Beginn des Hörens von Sprach- und Klangstimuli, lange vor Reifung der Cochlea, kann vermutlich erklärt werden mit “fetalem Hauthören”. Die Klang-Empfindlichkeit der Haut nimmt mit dem Alter ab, und ein älterer Mensch hat nur noch 4 MEISSNER-Zellen pro Quadratmillimeter.

Wir glauben, dass Ganzkörper-Klang-Wahrnehmung unsere Sensibilität allgemein steigert und dass Klangmassagen weiter entwickelt werden sollten zu SOUND YOGA. Für solche tiefen Klangmeditationen haben wir unseren SONARIUS Moving-Sound Verstärker entwickelt, eines der R&D Produkte der LeonardoEvolution GbR, das ein internationales PCT (Patent Cooperation Treaty) Zertifikat erhalten hat. Dieser Verstärker erlaubt eine Stimulation mit axial und zirkular um den Hörer bewegten Klängen und wir konnten besonders mit sehr langsamen Kreisbewegungen homophoner Klänge schöne Zustände tiefer Entspannung erreichen.

In den Zeichnungen unten haben wir PACINI- und MEISSNER- Zellen der menschlichen Haut skizziert. In einer weitere Zeichnung ist eine SONARIUS-Sitzung skizziert, in der eine zirkulare Klangbewegung mit Hilfe von nur 4 Lautsprechern realisiert wurde. In den Fotos unserer Galerie sind 4-und 8-Lautsprecher SONARIUS Klangräume abgebildet; Besonders die preisgünstige 4-Lautsprecher Version, die axiale und zirkulare Klangbewegungen ermöglicht, wurde erfolgreich in QI- GONG Sitzungen benutzt. Langsame axiale Klangbewegungen für einfache 2-Lautsprecher Stereosysteme sind bereits in unseren BabyQ PRE-und POST-Aktivitäten enthalten. Im Rahmen unseres SONARIUS Projekts wollen wir meditative Klanglandschaften mit axialer Klangbewegung entwickeln, die als sound-yoga apps fuer Tablet-Computer und Smartphones besonders adaptiert sind.

               Pacini-Cell                                                                Meissner-Cell 

 

 

..

All rights reserved, Thomas Blum, Leonie Shihora, http://leonardoevolution.com